vtiger UnistallModules – Deinstallieren von Zusatzmodulen (custom modules) in vtiger

Mit der vtiger-Erweiterung UninstallModules können Erweiterungen (engl.: „custom modules“) aus vtiger deinstalliert werden, die über den Module Manager installiert worden sind. Die Erweiterung wird von AG Consulting entwickelt, ein auf vTiger spezialisierte Beratungsunternehmen, und steht hier zum Download bereit. Das Modul wird seinerseits über den Module Manager installiert. Die Funktion ist einfach: In der Module-Manager-Ansicht erhält man nach der Installation des Moduls einen „deinstallieren“-Button für Custom Modules. Zielgruppe des Moduls sind vorzugsweise Modulentwickler, die Modulinstallationen am laufenden Band testen möchten.
Dies ermöglicht das Modul mit den vorhandenen Features, eine Neuinstallation eines Moduls ist nach einer De-Installation sofort möglich.
image001

2. Kompatibilität

Die Kompatibilität des Moduls „vt uninstall“ ist mit vtiger 6.3 getestet worden.

3. Download

Wenn Sie das Modul „vt uninstall“ in Ihrem vtiger-System installieren wollen, können Sie für 10 EUR inkl. MWST eine Lizenz zum Betrieb des Moduls via PayPal kaufen.

Nach dem anklicken des Button werden Sie zur Zahlung zu PayPal weitergeleitet.
Sofern Sie eine Rechnung benötigen, teilen Sie mir bitte im PayPal-Kommentarfeld oder per Email Ihre Rechnungsanschrift sowie, falls vorhanden, Ihre Umsatzsteuernummer mit.

Nach der Bezahlung wird Ihnen automatisch eine Email mit dem Link zum Download der Installationsdatei zugesendet. Wichtig: Dieser Link ist nur 24h lang gültig. Falls Sie Probleme haben sollten, die Datei herunterzuladen oder für den Fall, dass Sie eine Rechnung benötigen, senden Sie mir bitte eine Email.

4. Installation

Die Installation erfolgt unter CRM Einstellungen -> Module Manager -> Import from ZIP.

5. Funktionsweise

vt uninstall ruft zunächst die Delete-Funktion des zu entfernenden Moduls auf. Sollte diese Funktion vom Modul nicht gesondert überschrieben worden sein, so greift das Standard-Delete Verhalten:

  • Löschen der modulspezifischen Sharing Rules (globale Rechte)
  • Löschen der Modul-Tools (was das auch immer ist, technisch werden lediglich die modulspezifischen Einträge in Tabelle vtiger_profile2utility gelöscht)
  • Löschen der modulspezifischen Filter
  • Löschen der modulspezifischen Blöcke, inkl. aller Felder (Tabellen-Metadaten)
  • De-initialisierung eines modulspezifischen Webservices (sofern vorhanden)
  • Löschen des Entity Identifiers sowie alle modulspezifischen Related List Einträge
  • Löschen der modulspezifischen Profileinstellungen
  • Löschen der modulspezifischen Custom-Links
  • Entfernen des Moduls aus dem Menü (falls dort eingehängt)

Zu beachten ist, dass die eigentlichen vom Modul erfassten Bewegungsdaten erhalten bleiben! Es werden nur die Tabellen-Metadaten gelöscht, nicht die physischen modulspezifischen Tabellen selbst. Das ist das vTiger Standardverhalten. Wenn man wirklich auch Daten vernichten möchte, so muss man vor der De-Installation eines Moduls alle Datensätze im vTiger löschen und danach auch noch im Recycle Bin endgültig löschen.
Oder eben im Nachgang mit SQL-Mitteln wirken.

Nach dem Aufruf der Delete-Funktion des Moduls werden folgende Verzeichnis und Dateien gelöscht:

  • <vtiger_root>/modules/<modulname>
  • <vtiger_root>/layouts/vlayouts/modules/<modulename>
  • <vtiger_root>/languages/<all installed languages>/<modulename>.php

Gerade für Modulentwickler stellt sich dadurch der nette Nebeneffekt ein: Da die Bewegungsdaten nicht gelöscht werden, sind sie nach einer Neuinstallation des deinstallieren Moduls gleich wieder da. Manchmal recht praktisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.