Migration einer Vtiger-Installation von 5.0.4 auf 5.1.0 auf einem Webhost

Wer bislang mit Erfolg ein vtiger-CRM Version 5.0.4 auf angemietetem Speicherplatz im Internet betrieben hat, in dem kommt derzeit der Wunsch auf, zur neuen Version 5.1.0 zu wechseln. Denn die verspricht verbesserte Kompatibilität zu Desktop- und Onlineanwendungen sowie größere Dynamik bei der Entwicklung neuer Erweiterungen dank neuer Schnittstellen. In der Installationsroutine ist die Migration von 5.0.4 auf 5.1.0 werksseitig vorgesehen. Das Standardverfahren wird auf den Seiten von vtiger.com minutiös beschrieben. Scheitert dies aber, weil man den Pfad der vorhandenen Installation nicht korrekt anzugeben weiß, kommt die Migration mittels der derzeitigen Installationsroutine erstmal ins stocken. Im folgenden meine Lösung.

Da der vtiger-Sourcecode knapp 45 MB groß ist, wird man es sich zweimal überlegen, die vorhandene Installation per FTP mit der neuen Version zu überschreiben. Zum Glück. Denn der Sourcecode wird für die Migration gebraucht. Also bleibt die Originalinstallation bestehen, die neue Version kommt in ein parallel angelegtes Verzeichnis. Deshalb auch die Notwendigkeit, der Installationsroutine zu sagen, wo sie die letzte Installation findet.

Wenn es via FTP und Webbrowser nicht klappt, bleibt die Möglichkeit, das System auf dem eigenen Rechner nachzubauen, dort die Migration durchzuführen und die so aktualisierte Datenbank – und nur die Datenbank – auf die Datenbank des Servers aufzuspielen.

Vtiger kommt üblicherweise nicht als Software fürs Web daher, sondern als Installationsroutine für Windows, Linux etc. Diese Installationsroutine beinhaltet die Installation des Webservers Apache auf dem eigenen Rechner – wodurch vtiger dann eben auch sofort in einem Firmennetzwerk als Intranet zur Verfügung steht. Diese Standardinstallation beinhaltet aber nicht PhpMyAdmin, das man aber benötigt, um komfortabel die Datenbank bearbeiten zu können. Will man PhpMyAdmin nachträglich auf dem von vtiger mitgebrachten Apache installieren, kommen neue Probleme auf einen zu. Unter Vista zum Beispiel das Problem, dass es Schwierigkeiten mit den Schreibrechten im Ordner Program Files gibt.

Nun hat man es ja in der Regel eilig. Darum empfehle ich, XAMPP zu installieren – und zwar direkt unter c:\xampp, um die Vista-Scherereien zu umgehen – und in dessen htdocs-Verzeichnis den Sourcecode der vorhandenen Webinstallation zu kopieren. Nach Anpassung der Datenbank-Zugangsdaten in der config.inc.php läuft vtiger 5.0.4.

Man kann nun daran gehen, vtiger 5.1.0 in einem parallelen Verzeichnis zu installieren, wie man dies bereits online versucht hat. Aber anders als im Web weiß man nun die genauen Pfadangabe des ursprünglichen Installationsverzeichnisses. Der Installationsprozess „Migrate“ läuft dann wie am Schnürchen.

Anschließend geht man über http://localhost/xampp in PhpMyAdmin, zieht sich einen Dump der aktualisierten Datenbank und spielt diese auf die mittels der PhpMyAdmin-Verwaltungsoberfläche des eigenen Webhosters ein. Bevor man allerdings diesen Dump auf der im Internet angemieteten Datenbank einspielt, installiert man dort zuerst vtiger 5.1.0 komplett neu – also nicht als Migration, sondern als Erstinstallation mit einer leeren Datenbank (leeren Tabellen). Diese leeren Tabellen der vtiger-Installation ersetzt man dann durch die vtiger-Tabellen des Dumps. Und fertig ist die Migration.

Soweit der Stand meiner Migration gestern. Mal sehen, welche Probleme mich heute erwarten…

2 Kommentare

    Florian Dieckmann

    Liest man unter forum.vtiger.de über die Probleme mit dem Versuch, ein Update von 5.0.4 auf 5.1.0 vorzunehmen, kann man wohl sagen, dass ich bislang Glück gehabt zu haben scheine. Ich denke, das ist darauf zurückzuführen, dass ich zwei voneinander unabhängige Dinge getan habe: Ich habe zunächst die alte und neue Version in zwei verschiedenen Verzeichnissen angelegt und dann die Migration wie vorgeschrieben durchgeführt. Dann aber habe ich diese beiden Installationen verworfen und stattdessen eine komplette Neuinstallation des Sourcecodes von 5.1.0 durchgeführt, der ich dann den Datenbankdump aus dem Migrationsprozess untergeschoben habe. Ich bin gespannt, was auf mich für Probleme zukommen.

    Open-Source-CRM: Wie man vtiger CRM 5.1.0 auf eigenem Webspace installiert | Der Dieckmann

    […] die Installation von vtiger 5.0.4 auf eigenem Webspace und die Lösung einer problematischen Migration von Version 5.0.4 auf Version 5.1.0 beschrieben. Wohl dem, der das Glück hat, nun ganz neu anfangen zu dürfen. Im nun folgenden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*